skip to Main Content
Menü
Tagtäglich Achtsamkeit üben

Tagtäglich Achtsamkeit üben

Beitragsserien: Was im Seelendialog möglich wird

Wie schwer oder leicht will man sich das Leben machen? Achtsamkeit kann helfen früh zu erkennen, wenn negative Gefühle gerade Überhand nehmen.

Die letzten drei vier Tage habe ich mich selbst und meine Familienmitglieder bezüglich unserer Individuellen Ziele, behandelt. Das heisst ich habe das jeweilige Unterbewusstsein gefragt, was der Zielsetzung in einem Jahr X erreicht zu haben, im Weg steht, oder auch es aktiv verhindert und dies dann aufgelöst. Daraufhin sind mir Dinge wie, Gesetzestexte zu lesen und im Zusammenhang mit konkreten Fragen, die Antworten darin zu finden, leichter gefallen; was für mich sonst immer ein vollkommener Horror war. Auch Dinge wie neue Webseitenfunktionen oder Plugins, bei denen ich sonst immer nach meinem technisch sehr begabten Mann gerufen hatte, habe ich plötzlich, zu unsere beider Überraschung, einfach selbst umgesetzt, und da gleich zwei, drei an einem Abend. 

Dann kam der heutige Nachmittag; wo ich beim Abholen meiner Kinder aus Zeitdruck – ich war etwas zu spät dran – und Mangel an legalen Parkplätzen, im Halteverbot geparkt habe. Dabei fuhr ein sich ärgernder Autofahrer an mir vorbei und wie ich nun weiss, gleich danach sein Handy zückte und die Polizei rief. Die Polizei stand bei meiner Rückkehr zum Auto mit meinen beiden Kindern hinter unserem Auto geparkt und lies gleich verlauten, dass sie einen Beschwerdeanruf erhalten hätten. E Voilà, mein Gefühl hatte mich nicht getäuscht, es war ein sich ärgernder und schlechte Laune durch die Gegend werfender Autofahrer. Nun kostete mich das nicht nur 15 Euro, sonder auch noch das nervende Gefühl, dass die Polizisten sich absichtlich, strafenderweise lange Zeit nahmen den Wisch auszustellen und mein Versuch, das ganze Leicht zu nehmen und die 15 Euro kleinzureden, brachte mir zusätzlich ein schlechtes Gefühl, von ich will nicht zu einer Person werden, der sowas nichts ausmacht. Alles in allem fuhr ich mit unglaublich schlechter Laune nach Hause und statt mich sofort hinzusetzen und die Emotionen, die Erlebnisse/Erinnerungen aus früheren Leben und negative Glaubenssätze aufzulösen, welche mich so tief in die schlechte Laune haben rutschen lassen, habe ich mich gleich um alle möglichen Aufgaben und Pflichten gekümmert. So habe ich einen halben Tag mit schlechter Laune verbracht und ganz ohne, dass ich mir dessen gleich bewusst wurde, hatte ich Technische Probleme mit meinem Computer, welche ich nicht mehr im Stande war selbständig zu lösen und eine Hand voll anderer Dinge, welche mich alle darauf hätten stossen müssen, dass es da Energien loszulassen gilt! Nun habe ich das heute Abend endlich gemacht und fühle mich so unvergleichbar viel leichter und schüttle meinen Kopf, dass ich das nicht schon früher erledigt habe.

Achtsamkeit im Alltag kann uns eine Menge Ärger ersparen, denn sie lässt uns frühzeitig erkennen, dass es etwas loszulassen gibt! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top